********** Kouřím, abych nemusela plakat. (Vynzgést Gargas) *******

Berlin 1945 - 1990 / Teil 4

1. června 2006 v 20:50 | Gargas |  Hörverstehen
  1. Was waren Passierscheine? Für wen?
  2. Wie lange haben sich die Familienmitglieder nicht gesehen?
  3. Wo dreht das Hamburg team und warum?
  4. Was haben sich die Interviewten gewünscht?
  5. Was war das Ziel der revolte? Wann? Wo? Wie? Wogegen? Wofür?
  6. Was war die Ergebnis?
  7. Was waren die Ziele der Alternativen?
  8. Wie war ihr Verhältnis zu Gastarbeitern?
  9. Warum kamm es zu Hausbesatzungen und -räumungen?
  10. Was war die Entspannungspoolitik? Wann? (Kennen Sie ihre Gipfel?)
  11. Was war die Berlin-Regelung? Wann? Von wem unterzeichnet?
  12. Welcher Politiker hat sich dafür verdient?
  13. Wer war Regierungschef in DDR damals?
  14. Was hat er versprochen und wem?
  15. Was hat das blonde Mädchen gemacht?
  16. Wann und wie wurden die beiden Deutschen Staaten anerkannt?
  17. Wie waren die Grenzkontrolen?
  18. Was sollen die Politiker laut dem Liedermacher tun?
  1. Für W-B, die ihre Nächsten Verwandten in O-B besuchen wollten (Mutter, Vater, Sohn, Tochter, Ehefrau, Eheman)
  2. 28 Monate lang
  3. in O-B am Weihnachtsmarkt 1963
  4. Verinigung, Frieden und kein Krieg, Verwandten besuchen können in W-B.
  5. 1968. W-B Studenten (in ganze BRD auch) demonstrierten gegen Krieg in Vietnam, gegen Establischment.Sie wollten befriedete Gesellschaft, mitwirkung in politik, Sociale Sicherheiten.
  6. Alternative Scene und umdenken.
  7. Leben ohne Anspruch an Kariere und Umweltschutz.
  8. Positiv und freundlich
  9. Junge Menschen hatten keine Wohnungen. Viele Wohnungen und Häuser in W-B waren leer, trozt Wohnungenmangel. Sie haben diese besetzt. Es war ilegal. Seitdem wurden viele Häuser renoviert und neue gebaut. Seit dem nahmen auch die Bewohner der Stadt an der Stadtsanierung teil.
  10. Entspannung zwischen Ost und West. 1971 (KSZE) Konferenz in Helsinky.
  11. 1973. Von Alliierten unterzeichnet. Abkommen. Nach dieser Regelung öffnete sich die Grenze zwischen O- und W-B, trozt birokratische hindernisse. Zufartswege nach W-B waren sicherer. Man konte wieder miteinander sprechen.
  12. 1972 Willi Brandt
  13. Erich Honecker
  14. Dem Volk. Mehr Konsumgüter und jedem bis 1990 eine eigene Wohnung.
  15. Einen Antrag an eine Wohnung bestatet.
  16. 1973 in UNO - UNO Mitglieder. (Beide Deutsch Staaten)
  17. Immer weiter Schikanöz.
  18. Die Situation zwischen O- und W-(B) in Ordnung bringen.
 

Buď první, kdo ohodnotí tento článek.