********** Kouřím, abych nemusela plakat. (Vynzgést Gargas) *******

Paul Klee

16. října 2006 v 23:35 | Gargas |  Mí němečtí favorité - Výtvarno
Paul Klee wurde am 18. Dezember 1879 als Sohn des deutschen Musiklehrers Hans Klee und dessen schweizerischen Frau, einer Sängerin, in Münchenbuchsee bei Bern geboren.

Paul Klee verbrachte seine Kinderjahre in Bern. (Nach der Abitur)1898 zogen seine Familie und er nach München. Dort erhielt Klee an einer Privatschule Zeichen- und Radierunterricht bei Heinrich Knirr. Ab 1900 studierte er an der Münchener Kunstakademie.

Danach folgte in den Jahren 1901 und 1902 eine Studienreise nach Rom. Der Künstler kehrte zurück in seine Heimat nach Bern und lebte dort von 1902 bis 1906.

In dieser Zeit entstanden Radierungen und erste Hinterglasmalereien. 1905 folgte ein weiterer Studienaufenthalt, diesmal in Paris. Im Jahr darauf heiratete Klee die Pianistin Lily Stumpf. Zusammen siedelten sie nach München über.
Im Jahr 1908 stellte der Künstler seine Werke auf einer Ausstellung der Münchener und Berliner Secession aus. In dieser Zeit lernte er die Künstler der Gruppe "Der Blaue Reiter" kennen.

Anschließend präsentierte er 1911 seine Bilder erstmals auf einer Ausstellung der Galerie Thannhauser in München. Ein Jahr später waren seine Arbeiten auf der zweiten Ausstellung der Künstlervereinigung "Blauer Reiter" zu sehen.

1914 unternahm er eine Reise nach Tunesien. Für seine künstlerische Entwicklung war sie ein wichtiger Meilenstein: Klee entdeckte nicht nur die Farbe als mögliches und notwendiges Kunstmittel für sich, sondern er beschäftigte sich ebenso mit dem Kubismus.

Paul Klee leistete von 1916 bis 1918 seinen Kriegsdienst bei der deutschen Infanterie ab. Danach, 1920, folgte er dem Ruf des Architekten Walter Gropius, an das Bauhaus-Institut nach Weimar. Dort war er zunächst als Formmeister tätig, später gab er Malunterricht. In München stellte er insgesamt 362 Werke aus.

Vier Jahre später folgte Klees erste Ausstellung in New York. Der Künstler zog mit dem Bauhaus nach Dessau. Er beteiligte sich 1925 an der ersten Ausstellung der Gruppe "peinture surréaliste" in Paris.

Ein Jahr später befand sich Klee unter den Mitbegründern der Künstlergruppe "Die Blauen Vier".

Bevor er 1931 eine Professur an der Kunstakademie in Düsseldorf annahm, machte Klee eine Reise nach Ägypten. Doch schon 1933, im Jahr der Machtübernahme der Nationalsozialisten, musste er auf deren Betreiben das Lehramt aufgeben. Er siedelte nach Bern über.

Im Jahr 1935 machten sich bei Paul Klee die ersten Anzeichen von Sklerodermie, einer in seinem Fall tödlich verlaufenden Krankheit, bemerkbar. Er präsentierte in diesem Jahr seine Werke in Bern und Basel.

Im Jahr 1937 diffamierten die Nationalsozialisten Paul Klee und seine Werke. 17 Bilder wurden in der Ausstellung "Entartete Kunst" (von Goebbels inizialisier) in München gezeigt. Insgesamt 102 Werke wurden aus öffentlichen Museen entfernt. Mehr unter
www.dhm.de/lemo/html/nazi/kunst/entartet/

Paul Klee starb am 29. Juni 1940 in Muralto im Tessin.
 

Buď první, kdo ohodnotí tento článek.