********** Kouřím, abych nemusela plakat. (Vynzgést Gargas) *******

Durch diese Nacht sehe ich keinen einzigen Stern

16. dubna 2007 v 12:18 | Gargas |  Mí němečtí favorité - Film
Regie: Dagmar Knöpfel
Božena Němcová: Corinna Harfouch
Josef Němec: Boleslav Polívka
Dora Němcová: Anna Polívková
Daněk: Petr Forman
Hraběnka: Táňa fischerová
doktor Lambl: Ondřej Vetchý
Jurenka: Adrian Jastraban
*******************************************************************
Auf den Tag genau zwei Monate vor ihrem Tod, am 21. November 1861, setzt die Einundvierzigjährige sich hin, um ihrem Freund und Verleger Vojtěch Náprstek zu schreiben. Sie ist mit ihren kräften am Ende; Schwächeanfälle und Unterleibsblutungen machen ihe schwer zu schaffen.
Deshalb wird sie auch nicht imstande sein, bei der von Vojtěch Náprstek vorgeschlagenen Gesamtausgabe ihrer Werke mitzuwirken. Das will sie ihm erklären. Aber sie ist mit ihren Formulierungen unzufrieden. "Es muss schöner werden", sagt sie sich.
Die drei Briefentwürfe - von denen keiner jemals abgeschickt wird - bilden den Kern des Films "Durch diese Nacht sehe ich keinen einzigen Stern". Corinna Harfouch trägt die Texte wortgetreu aus dem Off vor, während die Kamera die von Božena Němcová beschriebenen Szenen festhält. Und weil es sich um drei Entwürfe handelt, erleben wir auch drei verschiedene Bildfolgen.
Gemeinsam mit den Versionen, dass es um Leiden und Schmerz, Mühsal, Unterdrückung und Schwermut geht.
Seit ihrem siebzehnten Lebensjahr ist Božena Němcová mit dem wesentlich älteren Finanzbeaten Josef Němec verheiratet, mit dem sie auch kinder hat. Josef wollte eine Hausfrau, und er hat nie akzeptiert, dass Božena als Schriftstellerin arbeitet. Ihre auflehnungen gegen das tradizionelle Rollenbild einer Frau, ihr verlangen nach Freiheit und Selbstbestimmung empfindet er als Skandal. Er unterdrückt Božena deshalb mit allen Mitteln, sperrt sie mitunter sogar ein und beschimpft sie vor anderen als Hure.
Über das Leben der Protagonisten erfahren wir verhältinsmäßig wenig. " Durch diese Nacht sehe ich keinen einzigen Stern" ist keine Biografie, sondern ein Porträt von Božena Němcová, ein "Biopic" (biographical picture), wie man heute sagt. Im Mittelpunkt steht das Schreiben, der schöpferische Prozess und dessen Bedeutung für Božena Němcová. Gegenwart und Erinnerung, Wirklichkeit und Vorstellung verschmelzen dabei.
"Durch diese Nacht sehe ich keinen einzigen Stern" ist ein sensibiles, bewegendes Porträt einer rebellischen, unglücklichen Frau, deren Bedürfnis nach Selbstbestimmung weit über die Möglichkeiten ihrer Zeit hinausging.
 

Buď první, kdo ohodnotí tento článek.